Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer

DSC Wanne-Eickel unterliegt in Unterzahl Erste Niederlage.

Bei YEG Hassel heißt es 1:3: Die erste Saisonniederlage für den DSC Wanne-Eickel.
Rote Karte gegen Lukas Ziegelmeir.

Sebastian Westerhoff erzählt, wie der Ball zu Thomas Schmitter kommt, der zwei Meter, vielleicht nicht mal, vor dem Tor von YEG Hassel steht – und den Ball übers Tor schießt. Es hört sich so an, als sei dieses 1:3 des DSC Wanne-Eickel bei YEG Hassel eines „dieser“ Spiele? „Ja“, bestätigt Westerhoff, an diesem Sonntag der sportlich Verantwortliche, „es war eines dieser Spiele.“

Also eines dieser Spiele, in der alles gegen einen zu laufen scheint. Außerdem sind die Hasseler eine Mannschaft, die dem DSC Wanne in der Vergangenheit nicht unbedingt gelegen hat. Aber dazu stellt Sebastian Westerhoff fest: „Das wäre zu einfach, zu sagen, dass uns dieser Gegner nicht liegt. In den ersten zwanzig Minuten zum Beispiel haben wir überhaupt nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten.“

YEG Hassel, so das Wanner Vorhaben, sollte nach Möglichkeit nicht durch die Mitte kommen. Das hinzubekommen, hätten die Wanner aber anfangs nicht geschafft, so Westerhoff. Er vertrat in Hassel als spielender Trainer den aus gesundheitlichen Gründen fehlenden Holger Flossbach.

Hassel gelang früh die Führung durch Bünyamin Sari (7.), der nach einem missglückten Klärungsversuch des DSC zum 1:0 der Gastgeber einschob.

Aber die Wanner spielten zunehmend stärker auf ab der 20. Spielminute, und Dawid Ginczek gelang der Ausgleich per Kopf (1:1/24.). Die mögliche Führung verpasste Niklas Kaiser in der 43. Minute, er traf nur das Aluminium.

In der zweiten Halbzeit wurde es für die Wanner eines „dieser“ Spiele. Nach der Pause kam Thomas Schmitter für Alexander Schlüter, der sich wohl das Schlüsselbein gebrochen hatte, so Sebastian Westerhoff. Ab der 57. Minute verloren die Gäste außerdem Lukas Ziegelmeir durch Rote Karte. Er hatte Stürmer Ergün Cakir im Strafraum umgegrätscht. Für die Wanner eine überzogene Entscheidung. Foul ja, aber weder Notbremse – weil Stephen Lorenzen noch direkt daneben gestanden hatte –, noch ein grobes Foulspiel, so Westerhoff.

Der Strafstoß selbst aber sei berechtigt gewesen. Doch Seyit Ersoy vergab für Hassel. Kurz darauf tauchte Ginczek allein vor Hassels Torhüter auf, aber auch er verpasste es, seine Mannschaft in Führung zu schießen.

Das gelang dann Mesut Özkaya in der 67. Minute. Bei seinem Treffer protestierten die Wanner vergeblich wegen Handspiels. Vier Minuten später dann die Entscheidung für die in Überzahl spielenden Gastgeber. Seyit Ersoy war diesmal treffsicher, schoss volley ein zum 3:1 für YEG (71.).

Hassel schaffte mit diesem 3:1 seinen ersten Dreier nach zweimal null Punkten in dieser neuen Spielzeit. Für die Wanner war es die erste Saisonniederlage.

Tore: 1:0 (7.), 1:1 (24.) Ginczek, 2:1 (67.), 3:1 (71.)

DSC Wanne: Ziegelmeir, Ginczek, Westerhoff (75. Gedenk), Kaiser, Lorenzen, Schäfer, Füllgrabe (60. Pilica), Schlüter (46. Schmitter), Hildwein, Baf.

Bes. Vork: Rote Karte gegen Ziegelmeir (Wanne/57.)

Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Instagram
Bild Facebook
Bild Button Kontakt
Bild Button Impressum
Bild Button Datenschutz
Bild Footer Mondpalast-Arena
Bild Copyright
Bild Slogan
Bild Spacer
Bild Spacer