Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer

Ziegelmeir und Ruppert treffen zum Sieg

Mit 2:1 setzte sich Fußball-Westfalenligist DSC Wanne-Eickel beim Aufsteiger BSV Schüren durch.

In der Anfangsviertelstunde begannen die Gäste hochkonzentriert, und Gerard Lubkoll (Schussversuch geblockt), Niklas Kaiser mit einem Distanzschuss – den Schürens Torhüter Sascha Samulewicz stark parierte – und mit zwei weiteren Schüssen Stephen Lorenzen hatten die gefährlichsten Offensivaktionen für den DSC. Doch dann, berichtet DSC-Trainer Flossbach, sei seiner Mannschaft die vorherige Offensiv-Idee abhanden gekommen. Schüren tauchte nun häufiger vor dem Wanner Tor auf, zweimal musste Torhüter Sören Gerlach eingreifen.

Zwei Treffer innerhalb von vier Minuten
In der 38. Spielminute aber meldete sich der DSC zurück vor dem BSV-Gehäuse: in kurzer Distanz zur Torlinie kam der Ball zu Lukas Ziegelmeir, und der schoss den Ball hinein zur Führung des DSC.

Nur vier Minuten darauf allerdings antworteten die Gäste.
Eine Hereingabe per Freistoß köpfte Hasan Bastürk zum Ausgleich der Schürener ein (1:1/42.).

Lukas Ziegelmeir hatte beim Führungstreffer viel Willen gezeigt und sich durchgesetzt. Nach der guten Anfangsviertelstunde, so Holger Flossbach, habe ihm bei seinem Team aber insgesamt die Torgier gefehlt. Weiteres Ziegelmeir-Tor nicht anerkannt

Die sollte nach der Halbzeit zurückkommen. Zunächst einmal waren wieder die Schürener dran mit gefährlichen Aktionen, aber Sören Gerlach hielt erneut zweimal. Dann meldeten sich die Wanne-Eickeler zurück in der Offensive. Auf Niklas Kaisers Schuss reagierte BSV-Torhüter Samulewicz mit einer weiteren Glanztat, in der 54. Minute aber waren die Wanne-Eickeler dann doch zur erneuten Führung erfolgreich. Nick Ruppert, Sturmspitze von Beginn an für den verletzten Dawid Ginczek, scheiterte nach einem Querpass von Sebastian Westerhoff zunächst an Samulewicz, doch Rupperts Nachschuss saß: 2:1 für den DSC.

In den letzten zehn Minuten verteidigten die Wanner den Vorsprung, einen dritten Treffer der Gäste allerdings nach einer Ecke von Westerhoff erkannte der Schiedsrichter nicht an (82.) – wegen angeblichen Foulspiels von Torschütze Lukas Ziegelmeir.

Tore: 0:1 (38.) Ziegelmeir, 1:1 (42.), 1:2 (54.) Ruppert.

DSC Wanne:Gerlach; Pilica, Basile, Schmitter - Lubkoll, Ziegelmeir, Lorenzen - Baf, Westerhoff (88. M. Wistuba), Kaiser - Ruppert (76. Gedenk/wg. Verl. 90. Schäfer).

Quelle: derwesten.de/Stephan Falk

Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Werbung
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Spacer
Bild Instagram
Bild Facebook
Bild Button Kontakt
Bild Button Impressum
Bild Button Datenschutz
Bild Footer Mondpalast-Arena
Bild Copyright
Bild Slogan
Bild Spacer
Bild Spacer